Immer mehr Vermieter haben keine Sorgen mehr mit Schimmelpilz. Andere müssen sich immer noch mit ihren Mietern herumärgern.

April 26, 2021

Der meistens schlecht gelaunte Immobilien-Besitzer Mieseler trifft in der Tiefgarage den meistens gut gelaunten Haus-Verwalter Fröhling.

Fröhling: „Einen wunderschönen guten Morgen, Herr Mieseler. Ist das nicht wieder mal ein herrlicher Tag heute?“

Mieseler: „Wie bitte? Sind Sie blind? Was soll denn diesem Tag schön sein? Es regnet doch die ganze Zeit. Und bei mir regnet es sogar drinnen auch noch!“

Fröhling: „Es regnet bei Ihnen drinnen? Doch nicht etwa in der Wohnung? Herr Mieseler, was haben Sie denn nur wieder angestellt!“

Mieseler: „Wieso ich? Ich war das nicht. Es sind meine Mieter, dieses unzuverlässige Gesindel, dass sich nicht an die vertraglichen Vereinbarungen hält. Immer wieder habe ich Ärger mit viel zu feuchten Wohnungen und dann kommen sie zu mir und beschweren sich über Schimmelpilz!“

Fröhling: „Aha, der gute alte Schimmelpilz. Ich habe gehört, der entsteht in den meisten Fällen durch falsches Lüften.“

Mieseler, schnippisch, von oben herab: „Ach, das haben Sie gehört? Wirklich? Jetzt tun Sie mal nur nicht so, als ob in allen Wohnungen, die Sie verwalten, immer richtig gelüftet wird und Sie nie Theater mit Schimmelpilz haben.“

Fröhling: „Schimmelpilz? Der machte uns früher in unseren Häusern auch zu schaffen. Dann habe ich vor zwei Jahren die Position als Verwalter übernommen und dafür gesorgt, dass der Ärger mit falschen Lüften und dem ungesunden Schimmelpilz aufhört.“

Mieseler: „Spielen Sie sich doch bitte nicht so auf, Herr Fröling. In unserem Gewerbe kann man dem Schimmelpilz nicht entrinnen. Da muss sich jeder mit der Nachlässigkeit der Mieter und dem Schimmel als ewigem Ärgernis herumschlagen.“

Fröhling lacht seinem Gesprächspartner ins Gesicht: „Herr Mieseler, wissen Sie was? Ich begreife langsam, dass Sie nicht top informiert sind und den heutigen, technischen Möglichkeiten ein wenig hinterherhinken.“

Mieseler: „Als Nächstes erzählen Sie mir, dass Sie eine Wundermaschine einsetzen, die Ihre Mieter zum richtigen Lüften zwingt, stimmts?“ Er tippte sich mit dem Zeigefinger an die Stirne.

Fröhling: „Sagen Sie bloss, Sie haben noch nie etwas vom KLIMAGRIFF®  gehört.“

Mieseler: KLIMAGRIFF®  – was soll das sein?“

Die perfekte Entlastung, wenn es um richtiges Lüften und dem Verhindern von Schimmelpilz geht: KLIMAGRIFF®

Fröhling schaute Mieseler in die Augen: „Im Ernst, Herr Mieseler, seitdem ich mich auf den KLIMAGRIFF®  verlasse, haben wir keinerlei Probleme mehr. Weder mit falschem Lüften, noch mit feuchten Räumen und erst recht nicht mit Schimmelpilz.“

Mieseler war immer noch skeptisch: „Und wie wollen Sie das geschafft haben?“

Fröhling: „Sagte ich doch, mit dem Lüftungshelfer KLIMAGRIFF® . Wir haben ihn in unsere Wohnungen eingebaut und seitdem herrscht Ruhe.“

Mieseler: „Wie groß ist denn dieser KLIMAGRIFF® und wie funktioniert er?“

Fröhling: „Es ist ein Mini-Computer, der im Griff des Fensters eingebaut wird. Ab sofort kontrolliert er über seine Sensoren Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO²-Gehalt der Luft. Verschlechtert sich das Raumklima und wird bedenklich, erhalten die Mieter ein Signal, das sie auffordert, jetzt für eine bestimmte Zeit zu Lüften.“

Mieseler: „Woher wissen Sie, dass sich die Mieter daran halten und die Signale zum Lüften nicht einfach überhören?“

Fröhling: „Mmmh, das ist eigentlich für uns Verwalter und Hausbesitzer das Beste am KLIMAGRIFF®. Alle gemessenen Daten werden über mehrere Monate in einer App gespeichert. Ich kann jederzeit kontrollieren, in welchem Zustand sich das Raumklima zu diesem oder jenem Zeitpunkt befand. Den Aufzeichnungen kann ich sogar ablesen, wie oft und wie lange gelüftet wurde. Sie müssen zugeben Herr Mieseler, das hört sich doch besser an als Ärger, Streit und hohe Kosten, oder?“

Mieseler, mit verkniffenem Mund: „Ganz ehrlich: Ich bin von den Socken. Doch ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Mieter dabei auch mitmachen, damit meine ich, ob sie den Einbau des KLIMAGRIFF®  und seine Kontrolle akzeptieren!“

Fröhling: „Ich hatte damit bisher keine Probleme. Schauen Sie mal, der KLIMAGRIFF®  hilft den Mietern doch, dass sie sich an die Lüftungs-Vereinbarung halten. Es ergeben sich ausschließlich Vorteile für sie: Konstant gesunde Luft, keine Schimmelbildung, kein gesundheitliches Risiko und kein Ärger mit dem Verwalter oder Besitzer.“

Mieseler kratzt sich am Kopf: „Wie sieht es denn aus, wenn sich Schimmel gebildet hat und die Aufzeichnungen des KLIMAGRIFF® zeigen an, dass die Bewohner immer brav und richtig gelüftet haben?“

Fröhling: „Gut, dass Sie dieses Thema ansprechen. Denn wie gesagt, registriert der KLIMAGRIFF®  den plötzlichen Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Er unterscheidet aber sehr genau zwischen den verschiedenen Ursachen. Sollte ein Rohrbruch oder ein Leck entstanden sein, werden Sie die entsprechenden Informationen enthalten. Was soll ich sagen: Ich kann den KLIMAGRIFF® nur wärmstens empfehlen! So Herr Mieseler, jetzt muss ich aber los. Schönen Tag noch!“

Mieseler: „Wünsche ich Ihnen auch. Und schauen Sie mal: Der Regen hat aufgehört!“

Ihnen gefällt vielleicht auch:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.